4 Bereiche der Website Optimierung für mehr Reichweite und Leads

Es gibt unzählige Maßnahmen eine Website zu optimieren. Ich möchte in diesem Artikel mich auf vier unterschiedliche Bereiche fokussieren um langfristig die Reichweite zu erhöhen und mehr Leads zu generieren.

  1. Tech-Set-Up und Messbarkeit
  2. Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  3. Content Marketing
  4. Optimierung der Webseiten-Konvertierungsrate
4 Bereiche der Website Optimierung

Tech-Set-Up und Messbarkeit einer Website optimieren

Heutzutage sind gewisse Standards erforderlich wie eine sichere Verbindung über HTTPS Protokolle. Deine Website sollte unbedingt ein SSL Zertifikat verwenden.

Zudem sollte ein gutes und schnelles Hosting und Webseiten-Infrastruktur gegeben sein. Das Erstellen einer Website ist durch sogenannte Baukästen wie WordPress, Squarespace, oder Wix einfach denn je. Dabei geht es nicht nur um ein gutes Aussehen, sondern auch die bestmögliche User Experience für Website Besucher.

Als ein Marketing Berater stelle ich leider immer wieder fest, dass Leute ihre Website, SEO, Werbung, oder digitales Marketing im Allgemeinen „verbessern“ wollen, ohne Daten zur Verfügung zu haben. Man kann kein Auto fahren ohne Armaturenbrett.

Daher sollten folgende oder äquivalente Webmaster Tools implementiert werden: Google Search Console, Google Analytics, LinkedIn Insights Tags für B2B Unternehmen, HubSpot Tracking Code für Marketing Automatisierungen.

Wir werden später noch einmal auf die Pixel eingehen.

SEO Website Optimierung

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Blog Posts habe ich bereits über 26 Artikel über SEO spezifische Themen auf Back2MarketingSchool geschrieben. Was ich damit sagen will ist, dass SEO ein sehr komplexes Thema sein kann. Ich werde hier im Folgenden eine kurze Übersicht geben, die Du berücksichtigen und ggf. genauer recherchieren solltest.

SEO ist nicht immer nur Keywords auf einer Seite, sondern viel mehr:

Website Ladezeiten Optimierung

Die Ladezeit einer Website ist wichtig, da zum Einen Besucher nicht warten bis eine Seite vollständig geladen ist wenn es zu lange dauert, und zum Anderen, weil Suchmaschinen wie Google Ladezeiten in ihren Algorithmus berücksichtigen. Eine langsame Seite kann Dir also doppelt schaden.

Hier sind 5 Tipps Deine Ladezeiten zu optimieren:

  • Benutzte PlugIns oder Tools zum optimieren wie NitroPack oder WPRocket
  • Optimiere die Bilder: neue Formate und Dateigrößen
  • Verwende so wenig benutzerdefinierten Code wie möglich und nur notwendige PlugIns
  • Kombiniere Tags/Pixels in einem Container Tag wie Google Tag Manager
  • Komprimierte CSS und Javascript Dateien

On-Site SEO Optimierung

Wie bereits erwähnt beeinflussen Ladezeiten auch die SEO-Ergebnisse. Daher sollte Deine Website stets hinsichtlich der Ladezeit für Desktop und Mobile optimiert sein.

On-Page SEO ist ein weiterer wesentlicher Baustein Deiner SEO Strategie. Eine gesunde Website ist das Fundament auf der Deine Keywords und Content Marketing gebaut sind.

Erhalte hier unverbindlich einen Scan um die Gesundheit Deiner Seite zu ermitteln.

Des Weiteren zählen Metadaten wie der SEO Titel, H1 Überschriften und die Metabeschreibung zu der Kategorie On-Page SEO. Während sich dort viele technische Fehler einschleichen können, ist dies ebenso eine Möglichkeit SEO Keywords strategisch zu platzieren.

Jeder Seite oder Blog Post sollte hinsichtlich eines primären und maximal sekundären Keywords optimiert werden. Dafür bedarf es eine Keyword Recherche.

Es gibt einiger Methoden der Keyword Recherche und ich habe bereits einige umfassend beschrieben:

 

Ein weiterer Aspekt der zwei Punkt zugleich abdeckt sind Interne Verlinkungen.  Sie erfüllen zum Einen den Zweck Signale an Google und Co zu senden um die Wichtigkeit einer internen Seite hervorzuheben und zum Anderen dienen sie der Benutzerfreundlichkeit. Nehmen wir den Link in diesem Abschnitt einmal als Beispiel. Du kannst mehr über die interne Verlinkung erfahren ohne nach einer Resource suchen zu müssen.

Den letzten Punkt, den ich machen möchte, ist das sogenannte E-A-T (Expertise, Authoritativeness, and Trustworthiness). Vereinfacht gesagt, ist es wichtig dem Leser und Suchmaschinen Autorität und Fachwissen zu signalisieren. Es gibt verschiedene Faktoren, die dabei helfen können. Hier sind einige wenige:

  • Füge eine Beschreibung des Verfassers zu Artikeln hinzu
  • Verlinke zu externen Ressourcen, wenn diese eine Quelle oder Ergänzung darstellen
  • Verweise auf Social Media Profile

Content Marketing zur Website Optimierung

Content Marketing und SEO gehen Hand in Hand bei der Website Optimierung. Hier ist eine kurze Übersicht an Punkten, die beim Content Marketing wichtig sind:

  • Halte den Content stets aktuell und relevant. Wenn etwas nicht mehr relevant ist, nimm den Inhalt offline oder update alte Blog Posts.
  • Optimiere Deinen Content hinsichtlich eines Keywords. Oft schreiben Webseitenbesitzer einfach drauf los ohne auf SEO zu achten.
  • Füge Bilder, Absätze und Unterüberschriften hinzu
  • Mehr Content! Am Ende ist mehr Content immer besser als weniger Content (solange die Inhalte nicht miteinander konkurrieren durch sog. Keyword Kannibalismus).

Website Conversion-Rate Optimierung

In den meisten Fällen haben Webseiten das Ziel Besucher zu konvertieren. Um eine möglichst hohe Konvertierungsrate zu haben sollte jede Seite nur ein Ziel haben und somit auch nur einen Call-to-Action (CTA).

Der CTA sollte deutlich erkennbar sein und sich auch visual vom restlichen Content abgrenzen. Eine andere Farbe für einen CTA Button ist eine gute Möglichkeit.

Zudem ist es wichtig, die Konvertierungsrate zu messen und kontinuierlich durch Tests zu verbessern.

Kurze Formulare konvertieren besser als längere. Daher frage nur die Informationen ab, die Du wirklich benötigst.

Eine weitere Optimierungsmöglichkeit ist das Implementieren eines ChatbotsChatbot Marketing kann die Conversion Rate einer Website verdoppeln.