Online Marketing Tipps und Ratschläge

Insider-Tipps für Online Marketing 

Die Online-Vermarktung Deines Unternehmens kann eine entmutigende Aufgabe sein. Es gibt so viele Faktoren zu berücksichtigen, von der Zielgruppe bis zur Art des Marketings, die Du einsetzen solltest. Der Erfolg Deiner Marketingbemühungen hängt davon ab, dass Du diese Faktoren verstehen und die richtigen Strategien anwenden kannst.

Die Herausforderung beim digitalen Marketing besteht darin, dass es keine Einheitslösungen oder Vorlagen gibt, denen man folgen kann. Du solltest jedoch die Strategien auswählen, die für Dein Unternehmen am besten geeignet sind, sie in einer Weise umsetzen, die Deinem Budget entspricht, und beobachten, wie sich die Dinge entwickeln!

Insider Tips and Advice for Online Marketing

Wie bringt man mit relevanten Inhalten Besucher auf die eigene Website?

Websites sind die Lebensader eines jeden Unternehmens. Das Suchmaschinen-Ranking einer Website wirkt sich direkt auf die Besucherzahlen aus. Um die Besucherzahlen Deiner Website zu erhöhen, musst Du die Feinheiten von SEO und Copywriting gut verstehen.

SEO oder Suchmaschinenoptimierung ist ein Prozess oder eine Technik, die dazu beiträgt, die Zahl der Besucher Deiner Website über Suchmaschinen wie Google und Bing zu erhöhen. Es ist ein Sammelbegriff für alles, was man tun kann, um in den organischen (nicht bezahlten) Suchergebnissen von Google und anderen Suchmaschinen besser platziert zu werden, indem man bestimmte Richtlinien und Best Practices befolgt, wie z. B.:

Erstelle eine E-Mail-Liste

Es ist entscheidend, dass Du Deine eigene Audience aufbaust. Wenn Du Dich beispielsweise auf die Reichweite von Social-Media-Plattformen oder auf Werbeeinblendungen verlässt, bist Du von den Algorithmen von Drittanbieter-Plattformen abhängig. Wenn sich diese Algorithmen ändern oder die Preise steigen, könnte Deine Marketingstrategie ins Wanken geraten.

Es gibt drei Möglichkeiten, wie Du eine E-Mail-Liste für Dein Unternehmen erstellen kannst. Erstens kannst Du Benutzer dazu bringen, sich über Deine Website anzumelden. Zweitens kannst Du die Leute das Formular auf einer Landing Page ausfüllen lassen. Drittens können kostenlose E-Books oder PDFs im Austausch für die E-Mail-Adresse heruntergeladen werden.

Wenn eine Liste erstellt wurde muss diese richtig bespielt werden.

Lasse niemals einen Lead zurück

Pflege Deine E-Mail-Liste mit relevanten und nützlichen Inhalten und lasse niemals einen potenziellen Kunden in der Liste unbespielt. Skizziere den Customer Journey und überlege, was einem Interessenten in jeder Phase helfen könnte. Biete ihnen Inhalte, die für sie hilfreich sind, aber auch dazu beitragen, dass sie in Deinem Konversionstrichter weiter nach unten gelangen.

Es gibt eine Reihe von E-Mail Marketing Tools die dabei helfen können. Schau Dir unseren Mailchimp Marketing Hack an, wie Du auch mit der kostenfreien Version Email Nurture Streams automatisieren kannst.

Balanciere kurz- und langfristige Ziele

Suchmaschinenoptimierung und der Aufbau einer E-Mail-Liste sind mittel- bis langfristige Maßnahmen in Deiner Online Marketing Strategie. Du musst aber auch über kurzfristige Ergebnisse nachdenken.

In der Anfangsphase, wenn Deine Online-Präsenz erst wächst, musst Du an bezahlte Werbemaßnahmen wie Google Ads, Social Media Werbung, Display-Werbung sowie an Content-Promotion wie Native Ads, Gast-Blogging oder Pressemitteilungen denken. Die meisten Vermarkter machen jedoch den Fehler, diese Taktiken nur isoliert zu betrachten.

Das Ziel ist es, über bezahlte Kanäle schneller zu lernen und das Gelernte in Deine organischen Kampagnen zu implementieren. So kannst Du beispielsweise herausfinden, welche Keywords oder Suchbegriffe für Dein Unternehmen am besten konvertieren oder welche Zielgruppen sich am meisten mit Deiner Website beschäftigen. Werbung auf Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram, oder TikTok kann dann auch für organisches Social Media Marketing genutzt werden.

Wie erfährst Du Einblicke in die Zielgruppe von bezahlten Kampagnen? In der Regel bewirbst Du Inhalte auf Websites, um deren Zielgruppen zu erreichen. Unterschiedliche Partnerprogramme bringen unterschiedliche Ergebnisse, und Du kannst diese Erkenntnisse für Ihren Zielgruppenaufbau nutzen. LinkedIn Insights Tag oder Google Analytics sind gute Datenquellen.

Online Marketing Tipp für lokale Unternehmen

Erstelle, optimiere und manage aktive Dein Google My Business Unternehmensprofil. Es ermöglicht Dir in lokalen Suchanfragen, oder auf Google Maps zu ranken und Deine Produkte und Dienstleistungen anzubieten.

Zudem können Kundenbewertungen einfach und vertrauenswürdig gesammelt und dargestellt werden. Hier ist ein vollständiger Guide für lokales Marketing.

Messe Ergebnisse von Anfang an

Überlege Dir, welche Metriken Du verfolgen willst und musst, um den Erfolg Deines Online-Marketings zu ermitteln. Ich empfehle Dir, mehr Kennzahlen zu verfolgen, als Dir derzeit einfallen. Warum? Du kannst kein Auto ohne ein Armaturenbrett fahren. Das Gleiche gilt für das Online-Marketing. Du kannst Deine Kampagnen nicht optimieren, wenn Du nur den Umsatz verfolgst. Das Gegenteil ist der Fall, wenn Du nur Klicks und Seitenaufrufe betrachtest, aber nicht die Auswirkungen auf das Geschäft misst.

Marketing Anfänger Fehler

Es ist verständlich, dass Anfänger Fehler machen. Für diejenigen unter Euch, die neu im Online-Marketing sind, ist es jedoch wichtig, dass ihr nicht die gleichen Fehler macht wie die anderen. Hier ist eine Liste der häufigsten Fehler, die Anfänger machen, und was Du dagegen tun kannst.

Fehler #1: Zu schnelles Aufgeben – gibt Dir und Deinem Marketing Zeit. Es kann beispielsweise bis zu 6 Monate dauern, bis ein Blogbeitrag nach seiner Veröffentlichung sein volles Potenzial erreicht. Außerdem ist es unmöglich, Ergebnisse zu erwarten, wenn Du nur die Oberfläche berührst. Wahrscheinlich brauchst Du doppelt so viele Inhalte, wie Du derzeit denkst. Das bringt mich zum nächsten Punkt.

Fehler #2: Nicht genügend Inhalte auf Deiner Website – Kurz und salopp gesagt, musst Du überall vertreten sein wo Deine Zielgruppe Fragen hat und Antworten sucht. Ich meine damit nicht Plattformen oder Soziale Medien sondern weit-aufgestellte Inhalte (Content Marketing).

Fehler #3: Dein Marketing ist zu breit gefächert – Weiterführend von dem zweiten Punkt, konzentriere Dich sich auf einen Hauptkanal, sei es Dein Blog oder Dein soziales Netzwerk. Nutze andere Kanäle nur, um zu testen und den Hauptkanal zu unterstützen. Du brauchen keinen populären Internet-Marketing-Podcast, nur weil er gerade in Mode ist. Es ist besser auf einem Kanal vollumfänglich vertreten zu sein, als kaum auf vielen. Sei nicht überall mit halber Energie aktiv und gib nicht zu früh auf (siehe #1).

Marketing Buchempfehlungen

Für weitere Insider-Tipps und praktische Ratschläge von etablierten Branchengrößen empfehlen wir die folgenden Bücher:

  • Bestselling Autor Seth Godin Productivity Guru
  • Gründer des Content Marketing Institute Joe Pulizzi Killing Marketing oder Content Inc
  • Chip Heath & Dan Heath – Made to Stick
  • New York Times Bestseller Jonah Berger Contagious: Why Things Catch On